05.05.2019 Sonntag  LMS2019 ein Rückblick

Blick ins Schwimmbad

Blick ins Schwimmbad

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Denzlingen über 900 aktive Rettungssportler, Kampfrichter und Helfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), um in Denzlingen die badischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen, unter dem Motto „Bade(n)treffen im Breisgau“, auszutragen und den Besten unter den Besten zu ermitteln.

Die badischen Meisterschaften finden jährlich an einem anderen Ort im DLRG Landesverband Baden statt. In diesem Jahr durften die Rettungsschwimmer im DLRG Bezirk Breisgau zu Gast sein. Der Bezirk unter der Leitung der Vorsitzenden Gabi Rolland und ihrem Stellvertreter Markus Bührer war Ausrichter dieser Großveranstaltung, veranstaltet von der DLRG-Jugend Baden.

Nach einem halben Jahr intensiver Vorbereitung reisten am Freitag die jugendlichen Teilnehmer aus dem ganzen Landesverband an. Insgesammt 41 Ortsgruppen schickten ihre besten Schwimmer nach Denzlingen, welche sich zuvor auf den Bezirksmeisterschaften der zwölf Bezirke im Frühjahr qualifiziert hatten.

Am Samstag, in den frühen Morgenstunden, fiel der erste Startschuss der Mannschaftswettbewerbe mit insgesamt 126 Mannschaften. In Staffeln mit bis zu fünf Rettungsschwimmern hatten die Teilnehmer Disziplinen wie Hindernisschwimmen oder die Rettungsstaffel zu absolvieren. Bei der Rettungsstaffel startet der erste Rettungsschwimmer mit Flossen und schwimmt 50 m Freistil; der zweite Retter taucht zunächst 25 m mit Flossen, schwimmt weitere 25 m Freistil und holt anschließend eine 40 kg schwere Rettungspuppe vom Beckenboden an die Wasseroberfläche, welche einen 80kg schweren Menschen im Wasser simuliert. Der dritte Schwimmer schleppt nun diese Puppe über eine Distanz von 50 m und übergibt an den Letzten, welcher die Puppe mit Flossen 50 m bis ins Ziel schleppt. Hier geht es nicht nur um Schnelligkeit und Geschick im Umgang mit den verschiedenen Rettungsmitteln, sondern auch darum, Situationen zu simmulieren, welche im Ernstaff Leben retten können. Am Abend standen dann die Sieger fest und konnten in einer großen Siegerehrung in der Sporthalle geehrt werden, bevor am Sonntag die Einzelwettbewerbe mit insgesamt 153 startenden Sportlern begonnen. Die Sieger der Mannschaftswettbewerbe und die besten Rettungsschwimmer der Einzelwettbewerbe dürfen sich nun mit den Besten aus ganz Deutschland im Herbst bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover messen.

Bei einem offiziellen Empfang am Samstag Mittag konnten sich Vertreter der Stadt, Politik, benachbarter Hilfsorganisationen und der DLRG einen Eindruck von der Großveranstaltung machen, welche ausschließlich ehrenamtlich organisiert wird. Neben einem großen Dankeschön für die Ausrichter konnten die Gesamtveranstaltungsleiter Anja Gomann und Martin Bickel der DLRG-Jugend Baden dem Bürgermeister Markus Hollemann danken, der sich für die Veranstaltung einsetzte und die Räumlichkeiten der Schulen im Bildungszentrum Denzlingen, für die Übernachtung der Teilnehmer, das Sport & Familienbad MACH´ BLAU für die Wettkämpfe und die Sporthalle für die Abendveranstaltung und die Teilnehmerverpflegung zur Verfügung stellte. Die Grußworte von Bürgermeister Markus Hollemann, Landrat Hanno Hurth und Bundestagsabgeordneten Dr. Johannes Fechner zeigten deutlich das große Interesse an dieser Veranstaltung und die Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements der jungen Sportler und vielen aktiven Helfer. Herr Hollemann hob dabei besonders das Beisammen sein der DLRG’ler hervor. Immerhin entstehen aus solchen Veranstaltungen oft jahrelange Freundschaften und teilweise auch Beziehungen für’s Leben. Herr Hurth überreichte zudem den Veranstaltungsleitern einen Zuschuss zur Veranstaltung, über welche man sich sehr freute, denn immerhin trägt sich diese große Veranstaltung finanziell nur über die Teilnehmerbeiträge. Nach 2006, hier war ebenfalls Denzlingen Gastgeber der Veranstaltung, freuten sich alle Beteiligten wieder in Denzlingen sein zu dürfen, da hier ideale Bedingungen für die Durchführung der Veranstaltung vorgefunden werden und man hofft in einigen Jahren wieder zu Gast sein zu dürfen.

Im Jahr 2020 wird die Veranstaltung zu Gast in Stockack im DLRG Bezirk Bodensee-Konstanz (vom 26. - 28. Juni) sein, denn jeder der zwölf Bezirke im Landesverband Baden ist reihum einmal mit der Ausrichtung dran. Auch hier ist wieder sicher, dass viel Einsatz und Engagement im Vorfeld und vor Ort viele fleißige Helfer und Kampfrichter im Einsatz sein werden.

Was auch sicher ist: Denzlingen war mit über 900 anwesenden Rettungsschwimmern am vergangenen Wochenende einer der sichersten Orte in Deutschland.

Die Ergebnisse und ein paar Bilder der Wettkämpfe findet ihr hier.

Bürgermeister Hollemann hat auch einen Bericht veröffentlicht.

Kategorie(n)
Aktuelles, Meisterschaft, Großveranstaltungen, Rettungssport

Von: Martin Bickel

E-Mail an Martin Bickel:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden